Skip to main content

Speiseröhrenkrebs –

Was heißt das für Sie?

Ihre Erkrankung – der Speiseröhrenkrebs oder das Ösophaguskarzinom – ist in Österreich eher selten. Bei rund 300 Menschen pro Jahr wird in unserem Land diese Krebsform diagnostiziert. Dennoch ist es uns wichtig, Ihnen die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen. Denn je früher die Diagnose des Speiseröhrenkrebses erfolgt, desto besser kann er an entsprechend erfahrenen Einrichtungen behandelt werden. 

Ideale Behandlung auf Ihre Situation abgestimmt

Die Behandlungsmöglichkeiten bei Speiseröhrenkrebs sind Operation, Bestrahlungstherapie und eine medikamentöse Therapie. Die Entscheidung, welche konkrete Behandlung für Sie ideal ist bzw. welche Kombination aus diesen Möglichkeiten, basiert auf vielen Einflussfaktoren. Heilungschancen, Therapiemöglichkeiten und Nachsorge hängen davon ab. Deshalb ist das persönliche Gespräch zwischen Ihnen und Ihrem behandelnden Arzt aus dem Tumorzentrum in Oberösterreich extrem wichtig. Ihr Arzt bespricht mit Ihnen die Möglichkeiten, die für Ihre Situation passen und schlägt Ihnen einen Behandlungsweg vor. Gemeinsam mit ihm werden Sie dann die Entscheidung für Ihre Behandlung treffen.

„Die Kombination einer Bestrahlung mit Chemotherapie verbessert die Erfolgsaussicht einer Operation auch bei fortgeschrittenen Tumoren. Langzeitergebnisse von Studien bestätigen den Stellenwert dieser Therapie. Moderne Bestrahlungsgeräte mit integrierten Bildgebungen, wie einer Computertomographie (CT) ermöglichen eine zielgenaue Behandlung mit reduzierten Nebenwirkungen.“

Prim. Dr. Dieter Seewald
Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck

Der Therapievorschlag, den Ihnen Ihr behandelnder Arzt unterbreitet, wurde daher immer bereits im Vorfeld mit den Experten aus den verschiedenen Fachbereichen des Tumorzentrums in Oberösterreich im sogenannten Tumorboard erarbeitet. Neben diesem multidisziplinären Ansatz legen wir auch größten Wert auf eine engmaschige Qualitätskontrolle, die sicherstellt, dass die Ergebnisqualität weiterhin hoch bleibt.

Ihre Behandlung kann in den meisten Fällen in jedem Krankenhaus, das Teil des Tumorzentrums in Oberösterreich ist, in der gleichen, gesichert hohen Qualität stattfinden. Dafür sorgen wir durch einheitliche Diagnose- und Therapierichtlinien und unsere Tumorboards, in denen ein standort- und abteilungsübergreifendes Team aus Fachärzten sich zu Ihrer Situation berät. So können Sie spitzenmedizinische Betreuung im Krankenhaus in Ihrer Nähe in Anspruch nehmen. Nur wenn besondere medizinische Maßnahmen erforderlich sind, werden Sie für die nötige Behandlungsdauer in das entsprechend spezialisierte Spital verlegt.

Weitere Informationen zum Speiseröhrenkrebs und hilfreiche Dokumente haben wir auf der Seite „weiterführende Informationen“ für Sie zusammengestellt.

„Durch die minimalinvasive Diagnostik und Operation an der Speiseröhre können wir eine Krebserkrankung in diesem Organ heute bereits wesentlich früher erkennen als früher und vielen Patienten die deutlich beschwerlichere Genesung nach einer klassischen Operation ersparen.“

OA Dr. Jürgen Huber
Ordensklilnikum Linz