Skip to main content

Hautkrebs

Was heißt das für Sie?

Grundsätzlich wird zwischen „schwarzem Hautkrebs“, dem malignen Melanom, und „hellem Hautkrebs“ unterschieden. Dazu werden Basaliome, Plattenepithelkarzinome, kutane Lymphome sowie seltene Tumoren wie das Merkelzellkarzinom gezählt. 

In den letzten Jahrzehnten ist es, vor allem auch durch die Änderung des Freizeitverhaltens mit vermehrter UV-Exposition, zu einem gehäuften Auftreten von Hautkrebs gekommen.

Der helle Hautkrebs zählt zu den häufigsten Krebsarten und tritt vornehmlich in höherem Alter auf. Metastasen sind selten und die Therapie der Wahl ist die chirurgische Entfernung.  Es steht jedoch eine Vielzahl an alternativen Therapiemöglichkeiten (z.B. die photodynamische Therapie (PDT) oder die Anwendung von lokalen Immunmodulatoren) zur Verfügung. Vor allem bei Patienten nach Organtransplantation und Patienten unter Immunsuppressiva kann der helle Hautkrebs aufgrund eines deutlich aggressiveren biologischen Verhaltens und auch häufigerer Metastasierung, eine therapeutische Herausforderung darstellen. 

Der schwarze Hautkrebs weist hingegen eine höhere Metastasierungsrate auf und kann auch schon bei jüngeren Patienten auftreten. Wobei die Erkrankungshäufigkeit mit zunehmendem Alter ebenfalls höher liegt. In Österreich erkranken pro Jahr über 5000 Menschen an einem malignen Melanom. 

In den letzten Jahren wurden mit der Entwicklung der zielgerichteten Therapie und der Immuntherapie Meilensteine in der Behandlung des Melanoms gelegt. 

Der Erfolg dieser neuen Therapien und  die  Einführung des Hautkrebsscreenings führten in den letzten 20 Jahren zu deutlich verbesserten Überlebensraten nach dem Auftreten von Melanomen.

Die Auswahl der geeigneten Therapieform ist einerseits abhängig von der Krebsart und dessen Ausbreitung, andererseits jedoch auch von individuellen Einflussfaktoren. Unser oberstes Ziel ist es, jeden Patienten entsprechend seiner Bedürfnisse zu behandeln. 

Neben einem vernünftigen Umgang mit der Sonne ist die regelmäßige Selbstuntersuchung der Haut und die jährliche Vorsorgeuntersuchung der beste Schutz vor Hautkrebs.