Skip to main content

Brustkrebs –

Was heißt das für Sie?

Brustkrebs ist in Österreich und den westlichen Ländern die häufigste Krebsart bei Frauen. Je früher der Krebs erkannt wird, desto effektiver kann er im Regelfall behandelt werden.

Deshalb wollen wir Sie als Betroffene hier über Ihre Erkrankung informieren, denn je mehr Sie über Ihre Krebserkrankung wissen, desto besser werden Sie ihr begegnen können.

In den lokalen Brustzentren arbeiten die medizinischen und pflegerischen Experten Hand in Hand in interdisziplinären Teams. Die Experten kommen aus den Bereichen Gynäkologie, Chirurgie, Innere Medizin, Radioonkologie, Radiologie, Pathologie und Pflege und sind über das gemeinsame Tumorboard vernetzt.

„Durch das Brustkrebsvorsorgeprogramm ist es möglich, Brustkrebs in sehr frühen Stadien zu entdecken. Dadurch können wir die Erkrankung deutlich besser behandeln - die Heilungschancen sind heute bereits recht gut und es muss weniger oft eine Brustentfernung oder Achsellymphknotenoperation durchgeführt werden. Allerdings ist es sehr wichtig, dass die Behandlung durch ein multiprofessionelles Team festgelegt wird - wie dies am Tumorzentrum in Oberösterreich angeboten wird!“

Prim. Dr. Johannes Berger
Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck

Das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt

Die konkrete Entscheidung, welche Behandlung für Sie ideal ist, basiert auf vielen Einflussfaktoren. Heilungschancen, Therapiemöglichkeiten und Nachsorge hängen davon ab. Deshalb ist das persönliche Gespräch zwischen Ihnen und Ihrem behandelnden Arzt aus dem Tumorzentrum in Oberösterreich extrem wichtig. Hier kann Ihr Arzt mit Ihnen die Möglichkeiten besprechen, die für Ihre Situation passen und Ihnen einen Behandlungsweg vorschlagen. Gemeinsam mit ihm werden Sie dann die Entscheidung für Ihre Behandlung treffen.

„In den meisten Fällen können wir eine brusterhaltende Operation machen - oft ist allerdings eine Nachbehandlung mit Strahlentherapie, Antihormontherapie, gelegentlich ergänzt durch Chemotherapie und neue biologische Therapien notwendig.“

OÄ Dr. Ruth Helfgott
Ordensklinikum Linz

Weiterführende Informationen zum Thema Brustkrebs finden Sie hier.

Ihre Behandlung kann in jedem Krankenhaus des Tumorzentrums in Oberösterreich, in der gleichen, gesichert hohen Qualität stattfinden. Dafür sorgen wir durch einheitliche Diagnose- und Therapierichtlinien und Tumorboards, in denen sich ein standort- und abteilungsübergreifendes Team aus Fachärzten zu Ihrer Situation berät. Die lokalen Brustzentren in den Spitälern des Tumorzentrums sind hinsichtlich der Behandlung von Brustkrebs zertifiziert und werden laufend von externen Experten überprüft. So können Sie spitzenmedizinische Betreuung im Krankenhaus in Ihrer Nähe in Anspruch nehmen. Nur wenn besondere medizinische Maßnahmen erforderlich sind, werden Sie für die nötige Behandlungsdauer in das entsprechend spezialisierte Spital verlegt.

Zertifizierungen nach OnkoZert, DocZert und Eusoma

Mitglied im Breast Centres Network

Die Brustzentren sind Mitglied im Breast Centres Network. Dieses internationale Netzwerk besteht aus klinischen Zentren, die sich der Diagnose und Behandlung von Brustkrebs widmen. Als Projekt der ESO (European School of Oncology) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Brustkrebsbehandlung in Europa und weltweit zu fördern und zu verbessern. 

„Durch die Diagnose „Brustkrebs“ entsteht eine große Unsicherheit. Um diese möglichst rasch zu beseitigen, haben wir uns zum Ziel gemacht, die Zeit der Abklärung bis zur definitiven Diagnose möglichst kurz zu halten. Sie bekommen auf Wunsch innerhalb eines Tages einen ambulanten Termin, um alle weiteren Schritte zu besprechen. Dabei werden alle notwendigen Untersuchungen festgelegt.“

Prim. Dr. Walter Dirschlmayer
KH Barmherzige Schwestern Ried