Skip to main content

Wie vernetzte Daten Krebstherapien verbessern

Wie häufig welche Krebserkrankungen in Österreich sind, das wird im Nationalen Krebsregister der Statistik Austria dokumentiert. Diese Datenbank sagt aber wenig darüber aus, wie gut Patientinnen und Patienten versorgt werden. Um darüber Aussagen treffen zu können, braucht es sogenannte klinische Krebsregister. Dort wird dokumentiert, welche Krebstherapien ein Patient, eine Patientin bekommt, wie gut er oder sie darauf anspricht; welche Nebenwirkungen oder Komplikationen auftreten. In Oberösterreich werden diese Daten in allen elf Spitälern, die zum Tumorzentrum Oberösterreich gehören, in einer gemeinsamen Datenbank dokumentiert, erklärt dessen Leiter Ansgar Weltermann.

Nähere Informationen finden Sie hier: https://science.orf.at/stories/3206786/